Robert Sterl Museum Programm Freunde Kontakt Start
Sonderausstellungen 2002 Jahresbericht 2002 «zurück
Robert Sterl

Kindertag 2002

Puppenspiel am Kindertag 2002

Konzert 2002

Steinauflader am Kippkarren, 1913

Schreibsekretär von Sterl

JAHRESBERICHT 2002

2002 haben wir den Winter bis zur Saisoneröffnung für eine ausführliche Sichtung und Inventarkontrolle des künstlerischen Nachlasses von Robert Sterl genutzt. Dabei wurden sämtliche Arbeiten auf Papier konservatorisch sicherer gelagert. Einige Werke suchen Paten zur Restaurierung. Die Saison war von schönen und erfolgreichen Veranstaltungen geprägt: Besonders die Kinder waren von Papierfalterei und vor allem von Karla Wintermanns Puppentheatervorstellung "Das tapfere Schneiderlein" zum 1. Juni 2002 begeistert. Herausragend waren die Konzerte im Atelier: Leider letztmalig war am 23. Juni - zu Sterls 135. Geburtstag - das Sächsisch Böhmische Musik Festival 2002 bei uns zu Gast mit einer brillanten und anrührenden Lesung von Kafkas Briefen mit Zdenka Prochazkova aus Wien, begleitet von Prager Flötisten. Und am 3.10.2002 gastierte das Robert-Sterl-Trio mit einem hervorragenden Benefizkonzert mit Werken von Martin und Beethoven. Von der Flutkatastrophe wurde unser Haus glücklicherweise verschont. Allerdings blieben oft die Besucher aus. Wir haben die Zeit zur Vorbereitung unseres ersten Webauftritts genutzt. Seit Dezember 2002 kann man uns jederzeit (virtuell) besuchen.

Ein besonderes Geschenk wurde uns 2002 durch das gemeinschaftliche Engagement langjähriger Förderer bereitet: Roberts Sterls Ölgemälde "Steinauflader am Kippkarren"aus dem Jahre 1913 konnte für unser Museum mit Mitteln der Ostdeutschen Sparkassenstiftung im Freistaat Sachsen und der Sparkasse Elbtal-Westlausitz aus Privatbesitz (Sammlung Harry Jacob 1902-2000) erworben werden. Sterls Schreibsekretär sowie die Polstermöbel im Großen Wohnzimmer wurden restauriert. In Vorbereitung der Sonderausstellungen zu Sterls Russischer Reise 1912 und der diesjährigen zu Sterls Studienzeit wurden mehr als 10 Gemälde und über 40 Zeichnungen konserviert und restauriert.